Harmonie der Kaufunktion

Was ist Kiefergelenktherapie?


Beim Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer greifen die Zähne ineinander wie die Zahnräder eines Getriebes. Und genauso wie die Zahnräder eines Getriebes zueinander passen müssen, um rund zu laufen, müssen auch die Zähne der Kiefer störungsfrei ineinander greifen.

An diesem Zusammenspiel sind neben den Zähnen auch die Kau-, Hals-, Nacken- und Rückenmuskulatur beteiligt, ebenso die Gelenke der Kiefer, der Wirbelsäule, Schultern oder des Beckens sowie das Nervensystem als Mess- und Schmerzmeldesystem.

 

 

 

 

 

Gerät dieses Regelsystem, in dem jede Komponente jede andere beeinflusst, aus dem Gleichgewicht, werden die genannten Anteile entgegen der Natur belastet.

Daraus resultieren teilweise enorme Probleme.

Die Funktionstherapie „entstört“ die Disharmonie zwischen Kaufunktion, Muskulatur und Kiefergelenken. Der destabilisierende Einfluss wird beseitigt oder zumindest abgemildert.

Die Anwendung der Funktionsanalyse und -therapie bewährt sich bei:

  • Restaurativen Maßnahmen mittels festen Zahnersatzes
  • Sichere Rekonstruktion der vertikalen Bisshöhe bei Stützzonenverlust (Freiendsituation) durch Implantate 
  • Erkrankungen der Kiefergelenke
  • Erkrankungen der Kaumuskulatur
  • Parodontalerkrankungen mit Fehlbelastungen
  • Umfangreicher kieferorthopädischer Behandlung
     

Implantate im Video

Freiendsituation

Führungskraft – mit jugendlichem Biss und Elan

Freiendsituation

Implantate schützen und stützen Ihre Kiefergelenke. Mehr »